Wärmepumpentrockner Kaufberatung

Den richtigen Wärmepumpentrockner kaufen

Der Luxus Trockner kann sehr schnell teuer werden. Handelt es sich um eine Großfamilie die einen Abluft- oder Kondenstrockner besitzt, dann können die Stromkosten in die Höhe schießen. Aber bei einer Großfamilie gibt es oft keine andere Lösung, der Trockner wird benötigt, weil sehr viel Wäsche anfällt.

Allerdings hat sich die Technik in den letzten Jahren sehr gut verbessert. Und eine Alternative ist der sogenannte Wärmepumpentrockner. Dieser benutzt die Feuchtigkeit der Wäsche und wandelt diese in warme Luft um. Das Ergebnis: Trockene frische Wäsche und es wurden Stromkosten gespart. Das Verfahren benötigt viel weniger Strom als die Alternativen. Leider ist der Einstiegspreis sehr hoch, was die meisten von einem Kauf abhält. Aber auch das gehört der Vergangenheit an. Der Wärmepumpentrockner wird heute noch höher gehandelt als die anderen Varianten, jedoch sind die Modelle bezahlbarer geworden. Im Gegensatz zu den hohen Stromrechnungen ist der Preis für einen Wärmepumpentrockner ein Witz.



Die richtige Trockner Größe kaufen


Die Größe bei Wärmepumpentrockner bezieht sich eher auf das Fassungsvolumen. Dieser wird in kg angegeben. Beim Kauf machen viele den Fehler, dass Sie sich für einen Wärmepumpentrockner entscheiden der genau das gleiche Fassungsvermögen wie die Waschmaschine besitzt. Das ist falsch, denn die Wäsche ist im nassen Zustand schwerer als im Trocknen. Aus 5 kg können somit locker 7 kg werden. Das bedeutet, dass der Trockner ein größeres Fassungsvolumen besitzen sollte als die Waschmaschine, da die Wäsche nass in den Trockner gelegt wird und somit ein höheres Gewicht hat. Am besten man vergleicht die Wärmepumpentrockner bei Trocknerland: Hier geht's weiter.

Die Programmauswahl


Jeder Trockner bietet seine eigenen Programme. Denn trocknen ist nicht gleich trocknen. Sehr wichtig sind Feuchtigkeitssensoren. Es gibt noch Modelle die diese Sensoren nicht besitzen und somit unnötig Energie verbrauchen. Die Feuchtigkeitssensoren erkennen wie Nass die Wäsche ist, handelt es sich bei einem Trockner mit Display, dann wird in der Regel die Trockenzeit angezeigt, welche anhand der Sensoren erkannt werden kann. Besitzt der Trockner nicht diese Sensoren, dann läuft er quasi in Dauerschleife weiter und verbraucht somit unnötig Energie. Dank dieser Funktion kann noch mal zusätzlich Energie gespart werden.

Bei vielen Modellen kann der Wärmepumpentrockner an die Wäsche angepasst werden. Zum Beispiel durch Programme die für Sportwäsche, Blusen oder normale Kleidung eingerichtet wurden. Oder soll die Wäsche nicht komplett getrocknet werden, sondern nur "Bügel trocken"? Auch dies ist eine Frage der Programmwahl, welche sehr unterschiedlich sein kann.

Lautstärke und Energieeffizienz


Zwar ist der Wärmepumpentrockner sehr energiesparend, aber es gibt noch immer kleine Unterschiede. Wie bei allen andren Elektronikprodukten, werden Wärmepumpentrockner mit einem Energielabel versehen. Wir empfehlen ganz klar die Trockner, welche die Klasse A+++ oder A++ nachweisen.

Auch in puncto Lautstärke gibt es Unterschiede. Ein lauter Trockner der direkt in den Wohnräumen steht, ist auf Dauer nicht ertragbar. Die Hersteller geben die Lautstärke in Dezibel (dB) an. 65 dB entspricht einer Gruppe Menschen, die sich untereinander unterhält. Alles was darüber hinaus steht, ist nur für einen Kellerraum geeignet, da der hohe Lärm als unangenehm aufgenommen werden kann.